Brennende Augen: Ein aufgerissener Tränenfilm ist häufig die Ursache

Trockene Augen sind ein häufiger Grund für Augenbrennen. Wenn zu wenig Tränenflüssigkeit vorhanden ist und die Flüssigkeitsbenetzung auf der Augenoberfläche aufreißt, werden die Augen gereizt. Neben Augenbrennen können auch Rötungen, Schwellungen oder Fremdkörpergefühl der Augen auftreten. Die Beschwerden lassen sich oftmals durch einfache Hilfsmittel und Gewohnheitsänderungen reduzieren. Befeuchtende Augentropfen, ausreichend Schlaf und frische Luft können die Begleitsymptome brennender Augen lindern.
 

So kommt es zu brennenden Augen

Wer beim Schwimmbadbesuch mit geöffneten Augen im Chlorwasser taucht, eine Zwiebel schneidet oder beim Grillen direkt im Rauch steht, kennt das Gefühl brennender Augen. In diesen Situationen handelt es sich um eine kurzzeitige Irritation der Augenoberfläche, hervorgerufen durch äußere Reizstoffe. Das Brennen dient als Warnsignal, um die Augen vor schädlichen Stoffen zu schützen. Auch Allergiker, insbesondere Betroffene von Heuschnupfen, kennen das schmerzhafte Gefühl brennender Augen nur zu gut. Die sonst harmlosen Substanzen wie Pflanzenpollen führen zu einer Augenreizung.

Viele Menschen leiden jedoch ständig oder sehr häufig unter brennenden Augen – trockene Augen sind dann meist die Ursache. Der Tränenfilm, der ständig durch unsere Tränendrüsen produziert wird, bedeckt und schützt unsere Augenoberfläche vor Umweltfaktoren, Austrocknung und Reibungen. Fehlt dem Auge Tränenflüssigkeit, kann der Tränenfilm einreißen. Es entstehen unbenetzte Stellen, die besonders empfindlich reagieren und beispielsweise durch die Reibung des Wimpernschlags gereizt werden. Ein brennendes Gefühl, aber auch Juckreiz, Rötung oder Schwellung sind die Folge.
 

Das hilft bei brennenden Augen

Ist Augentrockenheit die Ursache von brennenden Augen, sollte man direkt an der Ursache ansetzen. Hierfür stehen verschiedene befeuchtende Augentropfen sowie Augensalben zur Verfügung: Wer nur gelegentlich unter brennenden, trockenen Augen leidet, kann ausschließlich in den gegebenen Situationen künstliche Tränen in die Augen tropfen und so den körpereigenen Tränenfilm unterstützen. Bei schwerwiegenden Problemen können tagsüber regelmäßig intensive befeuchtende Augentropfen verwendet werden. Bei stark gereizten Augen bietet sich die Anwendung von Augensalben vor dem Schlafengehen an. Diese können zusätzlich, während der Nachtruhe, die Regeneration der Augen fördern.
 

Weitere interessante Seiten

Augentropfen können rezeptfrei oder verschreibungspflichtig sein.
Augentropfen können rezeptfrei oder verschreibungspflichtig sein.

Cookie-Einstellungen und Datenübertragung in Drittländern

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Anklicken des jeweiligen Kästchens, können Sie selbst eine jederzeit widerrufliche Einwilligung für alle Cookies oder nur essenzielle Cookies oder ausgewählte Cookie-Gruppen erteilen. Weitere Informationen zu den einzelnen Cookies erhalten Sie durch Klick auf „individuelle Cookieeinstellungen“.

Auf der Webseite sind auch Dienste implementiert (z.B. solche des Anbieters Google) bei deren Einsatz eine Datenübertragung in die USA stattfindet. Wenn Sie also durch Klick auf den/das entsprechende/n Button/Kästchen dem Einsatz der Dienste zustimmen, willigen Sie zugleich in diese Drittlandsdatenübertragung ein. Die USA werden derzeit als unsicheres Drittland im Sinne der DSGVO angesehen; eine Datenübertragung in die USA ist mit Risiken verbunden (insbesondere im Hinblick auf die Möglichkeiten des Zugriffs von US-Behörden auf die Daten). Näheres zur Datenverarbeitung und deren Berechtigung sowie zu Ihren Einflussnahmemöglichkeiten entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen/anpassen durch Klick auf „individuelle Cookieeinstellungen“ und eine entsprechende Auswahl.“